Informationen über Routers und Switche - Multicast & IGMP und KNX Router Liste

Michael Prinzler
Erstellt am: 28.07.16 - Letzte Änderung am: 02.09.16
 

Es gibt zahlreiche Quellen von Fehlern in einem Heimnetzwerk.

Oft wächst ein Heimnetzwerk stückchenweise. Immer wenn ein neues Netzwerkgerät hinzukommt, sei es ein Computer, ein WLAN Access Point, eine IP Kamera oder der neue Fernseher, wird dieses Gerät einfach in den nächsten Hub/Switch oder am Router eingesteckt. Ist kein Steckplatz mehr vorhanden, wird ein nächster kleiner Mini-Switch verwendet um ein paar neue Steckplätze zu erhalten. Auf diese Art gewachsene Netzwerke bergen oft viele Probleme.

Daher lohnt es sich über die Anschaffung von grösseren und ein wenig teureren Switches nachzudenken.

Diese Switches haben folgende Vorteile:

  1. Durch die vielen Steckplätze ist es übersichtlicher einen "grossen" Switch zu haben als ein Stapel "Mini"- Switches
  2. Die Koordination der Datenpakete durch das Netzwerk wird durch einen professionellen Switch deutlich optimiert, d.h. dass Datenpakete auch nur an die Netzwerkgeräte durchgereicht werden, für den die Daten auch gedacht sind.
  3. Speziell bei Multicast Datenpaketen (eine Quelle - viele Abnehmer) die auch bei der Gruppenwiedergabe von Musik verwendet werden, sind moderne und grössere Switches im Vorteil. Sie unterstützen das Protokoll IGMP und ermöglichen dadurch die Netzwerklast deutlich zu reduzieren und dadurch die Netzwerk Geräte zu entlasten.
  4. "Managed switches" haben eine Web-Oberfläche mit der sie sich konfigurieren lassen und somit optimal eingestellt werden können.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie ein managed switch eingerichtet wird.

Der Artikel beschreibt die Konfiguration von uns gerne verwendeten Switches HP 1920G, HP E2620-24-PoEP und Cisco SG300-10. Es gibt zahlreiche andere, vergleichbare Switches. Es ist nicht möglich diese alle zu benennen.

 
 

trivum technologies GmbH · Eierstr. 48 · 70199 Stuttgart